Blog-Archive

Facepalm: Nicht alle Codepfade geben einen Wert zurück

In meiner neuen Rubrik Facepalm werde ich kurz und knackig kleine Tipps und Hilfen geben, die irgendwo gefragt wurden oder auf die ich gerade gestoßen bin. Eine Facepalm ist die Geste, die man macht, wenn man die Hand vor’s Gesicht schlägt wenn man sagt „Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?“.

Die Artikel dieser Rubrik werden sehr kurz sein, denn es handelt sich schliesslich um einfache Probleme 🙂

In diesem ersten Beitrag geht es um die Fehlermeldung „Nicht alle Codepfade geben einen Wert zurück“, die z.B. in folgender Methode vom Compiler geworfen wird:

public int SinnDesLebens(bool provoziereFehler)
{
  if (provoziereFehler == false)
  {
    return 42;
  }
}

Der Grund für diesen Fehler ist sehr einfach: Ein Rückgabewert in einer C#-Funktion ist nicht optional, sondern es muss in jedem Fall ein Wert zurückgegeben werden. Im obigen Beispiel wird aber kein Wert zurückgegeben, wenn provoziereFehler den Wert true enthält.

Beheben kann man diesen Fehler ganz einfach, in dem man entweder im Else-Zweig oder nach der If-Abfrage einen Wert zurückgibt, z.B. eine -1 um ein Problem anzuzeigen.

public int SinnDesLebens(bool provoziereFehler)
{
  if (provoziereFehler == false)
  {
    return 42;
  }

  return -1;
}

Mysterium Render Target

Gerne werden Render-Targets für bestimmte Aufgaben empfohlen. Trotz der Tatsache, daß die Verwendung von Render-Targets zu den absoluten Grundlagen der Grafikprogrammierung gehören und auch sehr einfach zu verstehen und anzuwenden sind, kommen immer wieder Rückmeldungen, daß sich der Einsteiger noch nie mit Render-Targets beschäftigt hat und auch keine Idee hat, was das ist und wofür diese zu verwenden sind.

Dieser Beitrag wird eine kurze und knackige Einführung in das Thema Render-Targets geben und dem Einsteiger so wichtige Grundlagen vermitteln. Der ein oder andere interessierte Leser findet vielleicht ebenfalls noch ein paar nützliche Informationen.

Keine Angst, Render-Targets sind einfach, aber trotzdem extrem mächtig.
Lies den Rest dieses Beitrags

Einfach Balken zeichnen

Balkenanzeigen für Lebensenergie oder magische Energie ist fast schon so alt wie Computer- oder Videospiele selbst. Sie sind mal hübsch, mal schlicht, aber alle haben eines gemeinsam: Man kann daran eine Menge von etwas erkennen, ohne mit trockenen Zahlen hantieren zu müssen. Egal ob Prozentwerte oder absolute Werte, der Balken ist dein Freund.

In diesem Mini-Tutorial möchte ich eine einfache Lösung zeigen, wie man solche Balken mit XNA und dem SpriteBatch realisieren kann, ohne Texturen laden und ohne zeitraubende Schleifen ausführen zu müssen.
Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: