Archiv der Kategorie: C/C++

Neuer Artikel: Lambda Funktionen in C++/11

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben, was ziemlich schade ist, aber auch relativ einfach zu erklären: Alle Aktivitäten bezüglich Tutorials etc. habe ich zu http://www.indiedev.de verlagert, wo ich viel besser veröffentlichen kann und auch ein angeschlossenes Forum existiert, in dem man viel besser über Lösungen und Artikel diskutieren kann.

Trotzdem kommen hier immer noch verdammt viele Besucher vorbei und so möchte ich hier hin und wieder mal ein Lebenszeichen von mir geben. Diesmal geht es um C++/11 und Lambda Funktionen.
Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Content Pipeline Ersatz

Schon länger habe ich hier im Blog nichts mehr geschrieben und das hat selbstverständlich auch einen Grund: Ich bin Vater von Zwillingen geworden und hatte die letzten Wochen und Monate ein ziemlich turbulente Zeit. Die beiden haben sich außerplanmäßig dazu entschlossen gut 3 Monate zu früh zur Welt zu kommen. Mittlerweile haben sich die beiden aber sehr gut gemacht und sind auch schon seit einigen Wochen zu Hause. Dies ist natürlich eine Erleichterung (Fahrten ins Krankenhaus fallen weg), aber natürlich auch eine ganz andere Herausforderung und ziemlich streßig. Daher bleibt für den Blog nicht mehr so viel Zeit.

Trotzdem – und gerade weil hier täglich mehrere hundert Besucher „landen“ – möchte ich diesen Blog nicht „versauern“ lassen.

In den letzten Tagen und Wochen habe ich mich hauptsächlich mit zwei Themen beschäftigt: ANX und C++/DirectX. Bei ersterem habe ich einen Ersatz für die Content Pipeline von XNA entwickelt und bei zweiterem habe ich mich mit ähnlichen Themen beschäftigt. Dabei habe ich etwas interessantes entdeckt…
Lies den Rest dieses Beitrags

Sprites, überall Sprites

Nachdem es immer noch keine Neuigkeiten zu XNA gibt und nachdem ich erfahren habe, dass auch auf der kommenden Game Developers Conference (GDC) keine Neuigkeiten zu XNA veröffentlicht werden, arbeite ich weiterhin mit C++ und DirectX, ganz so, wie Microsoft es für die zukünftige Spieleentwicklung neuerdings vermehrt empfiehlt.
Lies den Rest dieses Beitrags

DirectX 11 Jumpstart: Windows-Programme für Einsteiger

Nachdem ich im ersten Teil dieser Reihe beschrieben habe, wie man Visual Studio einrichten muss um mit DirectX zu entwickeln, werde ich in diesem Artikel erklären, wie wir ein Windows-Programm erstellen können. Dies ist nicht weiter schwer und wird recht schnell von der Hand gehen, aber wir werden diese Vorgehensweise immer wieder benötigen, da dies die Basis für jedes Windows-Programm ist.

Übrigens: Mit Windows 8 – zumindest für WinRT bzw. Metro-Style-Apps – wird sich hier ein wenig ändern und es wird ein bisschen einfacher werden, dazu aber in einem späteren Tutorial mehr. Ich habe aktuell ein paar Probleme damit die Windows 8 Developer Preview zur Erarbeitung des Tutorials auf meinem Rechner zum laufen zu bekommen, aber das wird noch werden.
Lies den Rest dieses Beitrags

Von C# zu C++: Referenztypen

C# ist eine moderne, bequeme und einfache Sprache, die viele Schwierigkeiten vor uns verbirgt und uns das Leben in vielen Situationen sehr einfach macht. Manchmal werden dabei jedoch wichtige Konzepte vor uns verborgen die für ein solides Verständnis wichtig wären. Einer dieser Punkte sind die Referenzen und ich möchte in diesem kurzen Artikel ein paar Worte darüber verlieren, was ein Referenzdatentyp überhaupt ist und wie sich dieser sowohl in C#, als auch in C++ verhält.

Dies soll weder ein C# noch ein C++ Programmierkurs sein, sondern lediglich kurz die Gemeinsamkeiten und das Verhalten in beiden Sprachen beleuchten um es dem Entwickler zu erleichtern sich in beide Sprachen einzuarbeiten. Da ich in der nächsten Zeit häufiger etwas über C++ und DirectX schreiben werde sind solche Grundlagenartikel sicherlich hilfreich für das Verständnis und sollen dem geneigten Umsteiger das Leben etwas vereinfachen.
Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: