DirectX 11 Jumpstart: Metro-Games für Einsteiger

Gestern hatte ich im Artikel Windows-Programme für Einsteiger dieser Reihe kurz beschrieben, wie man auf die altbewährte Art und Weise ein Windows Programm startet. In diesem Artikel hatte ich auch bereits kurz angedeutet, dass ich parallel dazu das Ganze auch für die neuen Metro-Style Apps unter Windows 8 mit der Windows Runtime erklären werde.

In diesem Artikel werden wir bereits einen Schritt weiter gehen, denn Visual Studio 2011 mit der Windows Runtime erleichtert uns das Leben ein wenig und wir werden direkt noch DirectX 11.1 initialisieren um dann einen leeren, blauen Bildschirm vorzufinden.

Zu Entwicklung eines Metro-Games empfiehlt Microsoft bekanntlich C++ in Verbindung mit DirectX. Dazu werden wir im Rahmen dieses Artikels Visual Studio 2011 verwenden. Die Preview von Visual Studio 2011 ist dabei allerdings nicht geeignet, denn nur Windows 8 unterstützt Metro Style Apps und die Windows Runtime WinRT. Daher müssen wir uns zunächst die Windows 8 Developer Preview herunterladen und installieren. Dies kann entweder in einer virtuellen Maschine erfolgen oder aber im Dual Boot auf einem Windows 7 Rechner. Näheres zur Installation findet ihr hier in meinem Blog in den Artikel Windows 8 Developer Preview verfügbar und Windows 8 in virtueller Maschine testen. Ich habe mich dazu entschlossen die Windows 8 Preview auf meinem Windows 7 Rechner im Dual-Boot mit Boot-Menü zu installieren und schreibe diesen Artikel auch gerade unter Windows 8.

Die Installation geht schnell von der Hand und kommt direkt mit einem Visual Studio 2011 Express installiert und bietet alles was wir benötigen. Da mit Windows 8 das DirectX SDK im Windows SDK integriert ist und Visual Studio 2011 standardmäßig ein passendes SDK mitinstalliert wird das Leben für uns zukünftig deutlich einfacher. Klimmzüge wie bisher (siehe DirectX 11 Jumpstart – Die Konfiguration der IDE) können wir uns jedenfalls sparen.

Zunächst starten wir Visual Studio 2011, im neuen Metro-Touch-Startmenü gibt es dafür einen eigenen Eintrag.

Wir starten Visual Studio 2011 durch einen Klick oder Touch auf die entsprechende Kachel und gleich sieht alles wieder recht vertraut aus. An der Willkommensseite hat sich nicht viel getan.

Wir erstellen ein neues Projekt durch einen Klick auf File/New Project. Es erscheint der folgende Dialog in dem wir untern C++ / Windows Metro Style / DirectX Application auswählen. Einen Namen müssen wir selbstverständlich auch vorgeben, wenn uns der vorgeschlagene Projektname nicht gefällt.

Visual Studio erzeugt nun das Projekt innerhalb von ein paar Sekunden und öffnet dieses. Mit einem Druck auf F5 startet unsere erste DirectX Metro-Style App unter Windows 8.

Abschluss und Ausblick

Wie bereits angekündigt wird das Leben für uns zukünftig sehr einfach. Benötigten wir bisher noch mehrere Tutorials und eine Menge Arbeit zur Erzeugung eines DirectX-Projektes, öffnen eines Fensters und löschen des DirectX-Surfaces sind dies unter Windows 8 und Visual Studio 2011 nur noch wenige Mausklicks. Das geht schnell und bequem. Wir wissen zwar noch nicht genau, wozu die ganzen, erzeugten Dateien da sind und wie das Projekt aufgebaut ist, aber das werde ich in einem weiteren Artikel noch genauer beschrieben. So richtig wichtig ist dies aber auch erstmal nicht unbedingt, wie ich im weiteren Verlauf der Artikelreihe aufzeigen werde.

In den nächsten Artikeln dieser Reihe werde ich, um zum einen den Vergleich mit der “alten Welt” zu ermöglich, zum anderen aber auch für Entwickler, die sich nicht um Windows 8 kümmern wollen, erklären, wie es unter Windows 7 und Visual Studio 2010 weitergeht. Wir werden dort ein Fenster öffnen und den gleichen Stand herstellen, wie wir in in diesem Tutorial erzeugt haben. Dies hat aber auch Vorteile für Windows 8 Entwickler. Wir werden dadurch nämlich unabhängig von der Developer-Preview. Noch ein wenig mehr Arbeit und wir können das eigentliche Spiel, das in C++ und DirectX entwickelt auf beiden Plattformen nahezu gleich entwickeln.

Dazu später aber mehr.

About these ads

Veröffentlicht am 11.02.2012 in DirectX, DirectX 11.1, Grundlagen und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Das ganze hat mich motiviert Windows 8 DP doch noch einmal auf eine extra Partition zu installieren :)

    Ich bin jedenfalls daran interessiert mich mit C++ DirectX zu beschäftigen, dass du dazu Artikel schreibst wird mir das ganze bestimmt um ein vielfaches erleichtern. Danke für die tolle Arbeit bisher :)

  2. Ich hoffe du schreibst trotzdem noch allgemeine DX11 Tutorials und nicht nur für Metro Apps. Wär schade drum denn du schreibst sehr gute Artikel die ich dann leider überspringen müsste. Mein Internet erlaubt mir nicht so große Datein runterzuladen und muss noch lange warten um an die Windows 8 Preview zu kommen :(

    • Danke sehr…

      Natürlich :-) Das schöne an den Metro-Style-Games ist eigentlich, dass weitestgehend natives DirectX verwendet wird. Sobald das Fenster (für “normale” Games) bzw. der View (für Metro-Games) geöffnet wurde ist der Code zur Entwicklung von Games praktisch der Gleiche. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum Microsoft diesen Schritt nun doch gewagt hat. Man kann Spiele von anderen Plattformen leichter portieren.

      Ich habe übrigens gestern bereits den Code für den nächsten Teil fertig gestellt. Dieser wird sich damit beschäftigen, wie ein Fenster unter “normalem” Windows geöffnet wird und wie dort DirectX intialisiert wird. Danach kommt ein Teil, der für beide Plattformen geeignet ist: Das erste Dreieck.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 140 Followern an

%d Bloggern gefällt das: